Museumsschiff FMS "GERA" - Der letzte deutsche Seitentrawler


Museumsschiff FMS "GERA" - Der letzte deutsche Seitentrawler (Foto: Historisches Museum Bremerhaven)
Museumsschiff FMS "GERA" - Der letzte deutsche Seitentrawler (Foto: Historisches Museum Bremerhaven)

 

Das Museumsschiff FMS "GERA" im Fischereihafen Bremerhaven ermöglicht faszinierende Einblicke in eine längst vergangene Arbeitswelt. Auf dem letzten deutschen Seitentrawler ist die Zeit stehen geblieben: Vom Schleppnetz auf dem Fangdeck über die Kochtöpfe in der Kombüse bis zur Uniform des "Alten" in der Kapitänskammer ist noch alles an seinem Platz und vermittelt einen anschaulichen Eindruck der 1960er und 1970er Jahre.

 

Die "GERA" wurde 1959/60 auf der Peenewerft in Wolgast gebaut und stand bis 1990 im Dienst des Fischkombinats Rostock. Anschließend kaufte die Stadt Bremerhaven das Fischereimotorschiff für den symbolischen Betrag von 1 DM und ließ es in den Fischereihafen verholen.

 

Museumsschiff FMS "GERA" (Fotos: Historisches Museum Bremerhaven)

Als Außenstelle des Historischen Museums Bremerhaven ist es Teil des Schaufensters Fischereihafen und kann während der Saison besichtigt werden.

 

Die Besucher*innen können sämtliche Bereiche des Schiffes besichtigen. Ausstellungen im Netzraum und im Fischladeraum liefern dabei Einblicke in die Geschichte und gefährliche Arbeitswelt der Hochseefischerei.


Darüber hinaus vermittelt ein Multimedia Guide vertiefende Informationen. Zwei ehemalige Hochseefischer – Kapitän Hein und Bestmann Harry von der letzten Besatzung der "GERA" – führen die Besucher*innen zu 17 Stationen auf dem Seitentrawler, an denen sie über die Arbeit, über eigene Erlebnisse und typische Vorfälle berichten.

 

Museumsschiff FMS "GERA"
Fischereihafen I /Schaufenster Fischereihafen
27572 Bremerhaven
www.museumsschiff-gera.de

Öffnungszeiten 2021:
27. März bis 31. Oktober, täglich 11 bis 18 Uhr